Notfall außerhalb unserer Sprechzeiten – was nun?!

Blog - Notfall außerhalb unserer Sprechzeiten

Lebensbedrohliche Notfälle wie starke Blutungen, Magendrehungen, Krampfgeschehen, Schockgeschehen, Lähmungen der Gliedmaße müssen natürlich sofort behandelt werden.

Chronische Erkrankungen, milde Magen-Darmsymptome, Befall mit Parasiten, Lahmheiten oder eingerissene Krallen dagegen nicht.

Unsere umliegenden Tierkliniken sind, auf Grund von im Notdienst vermehrt vorgestellten „Bagatellerkrankungen“, komplett überlaufen und haben zeitweise keine Kapazitäten mehr um Notfälle anzunehmen.

Nehmen Sie darauf bitte Rücksicht und erwägen Sie zunächst ob ihr Tier an einer „klinikpflichtigen“, lebensbedrohlichen Erkrankung leidet, oder ob es doch reicht während der regulären Sprechzeiten vorstellig zu werden

Am Wochenende steht außerdem als erste Anlaufstelle der Osterholzer Kreisnotdienst für Sie zur Verfügung.

Osterholzer Kreisnotdienst:

Tel: 04792-9877844
Samstag / Sonntag / Feiertags von 8 bis 22 Uhr

Zudem ist es sinnvoll eine Haus(tier)apotheke einzurichten, um z.B. Schmerzen, Durchfallsymptome etc.  selbst versorgen zu können und die Zeit von 1-2 Tagen zu überbrücken. Wir richten diese, individuell auf Ihren Vierbeiner zugeschnitten, gerne für Sie ein.

Einfache Erste-Hilfe Maßnahmen wie z.B. Pfotenverbände sind leicht erlernt.

Bitte sprechen Sie uns an.

Ihr Haustierärztin Dominika Dziubinski & das Team der Kleintierpraxis Ihlpohl

Kontakt

    Rufen Sie uns gerne während unserer Sprechzeiten an oder schreiben uns einfach eine E-Mail. Alternativ können Sie uns auch direkt über unser Kontaktformular eine Nachricht hinterlassen.





    Cookie Consent mit Real Cookie Banner Call Now Button